1.Grundkurs ''Orientalischer Tanz''

Beinhaltet das Erlernen der Grundbewegungen, verbunden auch mit verschiedenen Schritten und Armhaltungen.

Beim ''Orientalischen Tanz'' steigern wir die Beweglichkeit im Rumpf, besonders der Wirbelsäule, des Oberkörpers und der Hüfte. Die isolierten Bewegungen fördern die Durchblutung, lockern, trainieren auf schonende Weise die Muskulatur, vor allem auch den Beckenboden. Es wird auf eine gute Haltung geachtet, die dem Rundrücken und dem Hohlkreuz entgegenwirkt. Die Kniegelenke werden durch sanfte Bewegungen geschmiert. Darüber hinaus wird aber auch der gesamte Körper miteinbezogen, Füße, Hände bis hin zu den Augen. Orientalischer Tanz fördert die Kreativität und lässt Raum sich selber zu tanzen und für Individualität. Damit ist er ein gutes Mittel sich selber besser kennen zu lernen und auszudrücken. Dieser Tanz ist unabhängig von Alter, Gewicht oder Fitness, er fördert die Ganzheitlichkeit, denn er vereint Körper, Geist und Seele. Das Üben und tanzen in der Gruppe macht Spaß und fördert das körperliche Wohlbefinden.

Aufbaukurse im ''Orientalischen Tanz'', auch zu bestimmten Themen, z.B. Baladi [Improvisation, die sich von langsamen weichen Bewegungen zu Akzenten und schnellen Bewegungen steigert, und ein ganz typischer orientalischer Tanz ist, sehr erdig, wo ''Frau'' die ganze Weiblichkeit tanzen kann.]

Klassisch orientalischer Tanz, beinhaltet viele verschiene Elemente zu verschiedenen Rhytmen, getragen, flott, weich, Schrittkombinationen, filigrane Handbewegungen usw.

Trommelstücke, zu feurigen Trommelstücken werden hier die verschiedensten Hüft- Bauch- Oberkörperbewegungen eingesetzt, rhythmisch, kraftvoll, energetisierend.

Tanz mit dem Schleier oder Doppelschleier, mit denen man wunderbare Bilder in die Luft ''zeichnen'' kann, mit Schritten und Bauchtanzbewegungen kombiniert, zu melodischer Musik oft ein bisschen verträumt oder aber auch mit Drehungen und flotter wie ein Wirbelwind

Stocktanz, zu schwungvoller Musik, es ist ein Tanz der erdet, der Stock ist eine männliche Komponente, die gemeinsam mit dem Weiblichen eine innere Stärke und Macht gepaart mit Sanftmut und Verschmitzheit ausstrahlt.

Spanisch- Orientalischer Tanz, hier werden zu passender Musik, orientalischen Bewegungen mit Bewegungen des Flamencos oder des andalusischen Tanzes vermischt, stolze, anmutig abwechslungsreich, mal locker, mal voller Spannung.

Indisch-orientalischer Tanz, hier kommen zu dem orientalischen Tanz vor allem die wunderschönen filigranen Bewegungen der Arme, Hände und des Kopfes des indischen Tanzes zur Geltung und Teile des Bollywood-Tanzes.

Tamburin-Tanz, Zigeunertanz, bei dem mit dem Tamburin getanzt wird, und während des Tanzes auch darauf geschlagen wird, temperamentvoll und feurig

Zimbeltanz, Zimbeln sind Metallschellen, die man an den Fingern hält, und mit denen man sich selber während des Tanzes im Rhythmus der Musik begleitet. Fördert das Rhytmusgefühl und ist eine Herausforderung der Koordination.

Moderner orientalischer Tanz und Tribal-Fusion, hier wird orientalischer Tanz kombiniert mit anderen Tanzstilen wie z. B. Hip- Hop. Afrikanisch , Modern Dance

Orientalischer Tanz für Kinder von 9-12Jahre: Mir geht es darum, Kinder in ihrer Kreativität zu unterstützen, ihnen neue Bewegungen auf spielerische Art zu zeigen auch mit Materialien, z.B. Schleier, Filzschnüre usw., und mit gezielten Übungen und Bewegungsspiele die Beweglichkeit zu fördern, vor allem auch der Fantasie einen Raum zu geben.